Montag, 21. November 2016

#10

Ich kann mich über den Gewichtsverlust von 2kg zu letzter Woche nicht freuen.
Ich stand auf der Wage, befriedigt, dass es weniger geworden ist zu gestern und doch Freude kam keine auf. Dabei seien wir mal ehrlich: Es war ein super Fortschritt!
Denke ich...

Ich sitze in der Uni und weiß nicht wohin mit mir. Meine Kommilitonen sind bereits zu Hause. In die späte Vorlesung des Tages geht keiner. Ich werde ebenfalls nicht gehen: Studium abgebrochen. Ich bin nur noch hier wegen den Praktika, in denen ich meinen Partner nicht hängen lassen will und dem WLAN. Ansonsten könnte ich genauso gut zu Hause im Bett liegen und mein Leben hassen. Alles hassen. Einfach schlafen und mir wünschen, ich könnte die Welt um mich herum vergessen. Könnte fliehen. Tausende Kilometer weit weg.

Der Drang den Plan wirklich durchzuziehen, wirklich einfach weg zu gehen, wird immer stärker. Doch die Kraft, Arbeiten zu gehen um das Geld zusammen zu sparen wird immer geringer. Ich kann nicht mehr. Selbst zum Sport fehlt mir die Kraft.
Und morgen ist Prüfung.
Werde ich eh nicht schaffen.
Selbst meinem Freund habe ich gestern abgesagt. Schon früh morgens gefressen und gekotzt. Ekelhaft gefühlt und aus Angst, essen zu müssen und anhand der Tatsache, dass ich nur schweigend bei ihm sitzen würde, abgesagt.
Heute morgen ist mir aufgefallen, was für ein Fehler das war. Aber gut, ist schließlich nicht das erste mal.
S, bitte: Wie hälst du es mit mir aus?




Also bleibe ich hier, träume von einer anderen Welt und versuche wenigstens ein wenig zu lernen, um nächstes Jahr den Einungstest zu bestehen. Doch die Hoffnung schwindet.
Immer und immer mehr.

1 Kommentar:

  1. Danke für die lieben Worte.
    Großen Respekt dafür, dass du noch zu den Praktika gehst um deine Kollegen nicht im Stich zu lassen. Das ehrt dich sehr.
    Nein, ich kann nicht das Studium wechseln und neu beginnen. Und das will ich auch gar nicht. Denn eigentlich mach mir das Studium Spaß und ich mach es gern. Außerdem kann ich es mir nicht leisten (also vom Geld her) noch länger zu studieren. Deswegen war die Prüfung auch so wichtig. Ich hab keinen Cent mehr, schon gar nicht genug Geld um noch ein Semester länger studieren zu können.
    Mir würden nur noch 6 Prüfungen fehlen und die vor einer Ewigkeit begonnene Bachelor-Arbeit. Dann wär ich fertig.
    Aber jetzt ist es eben so. Du hast recht: Die Welt dreht sich weiter. Und auch mein Weg wird irgendwie weitergehn.
    Alles Liebe,
    St

    AntwortenLöschen