Donnerstag, 17. November 2016

#8

Seit einer Woche bin ich nicht mehr in der Uni gewesen. Es ist verdammt seltsam, plötzlich nicht mehr jeden morgen sich um 6 Uhr aus dem Bett zu quälen, sich zwischen Schulkindern und Studenten in eine überhizte Straßenbahn zu quetschen und danach durch die Morgenkälte zur Uni zu stiefeln.
Ich wache morgens auf und frage mich schon die ganze Zeit, ob das richtig war, was ich getan habe. Ob die Entscheidung gut war, oder ob ich gerade mein ganzes Leben verschissen habe.
Aber so richtig.

Zeit für Sport bleibt da massig. Schwimmbad, Krafttraining. Alles. Ich kann immerhin mich nun voll und ganz auf das Abnehmen konzentrieren.
Wenn es denn mal klappen würde.

Abends sitze ich nur da, verzweifele über Bücher für die Aufnahmeprüfungen im nächsten Jahr und habe Angst, es nicht zu schaffen.
Wenn die Unis, an denen ich mich bewerben werde, mich nicht aufnehmen, hab ich nichts. Rein gar nichts.

Abgenommen seit Montag hab ich auch nur 200g.

Läuft bei mir.
Nicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen